Black Lives Matter - Proteste gegen Polizeibrutalität in Wien

veröffentlicht am 3. Juni 2020

"Black Lives Matter Vienna" ist eine neu gegründete Initiative. Als Auftakt einer Reihe von mehreren Events findet am Freitag 5. Juni 2020 ab 17:00 Uhr ein Kundgebung vor der US-Botschaft in Wien statt!
Die Proteste werden nicht aufhören, solange rassistische Gewalt und Diskriminierung in Österreich zum Alltag gehören.

In den letzten Tagen kursieren viele Meldungen zu Kundgebungen und Demonstrationen zu #Blacklivesmatter. Im folgenden einige Informationen der neu gegründeten Initiative #BlackLivesMatterVienna, die erklärt wie die für Freitag geplante Aktion vor der US-Botschaft zustande kam:

"Am 28. Mai 2020 hat ein Schwarzer Aktivist vor der Amerikanischen Botschaft in Wien mit Kreide “Y WE KNEEL” als Reaktion auf den Mord von George Floyd gemalt. Ein Polizist hat ihn daraufhin bedrängt, mehrmals gefragt ob er überhaupt gemeldet sei und zur Krönung hat er OHNE Schutzmaske und Sicherheitsabstand die Gesundheit des Aktivisten gefährdet. (...)

Die ursprüngliche Idee bestand darin, das Kunstwerk des Aktivisten zu vollenden und weitere Slogans auf den Boden zu malen. Schnell fand die Aktion so viel Zulauf, dass wir aus rechtlichen Gründen dazu gezwungen waren diese anzumelden.

Der Grundgedanke, vor der Amerikanischen Botschaft in Wien ein Statement zu setzen, blieb. Als neu gegründete Initiative ist es uns trotzdem wichtig, direkt vor der Amerikanischen Botschaft in Wien Stellung zu beziehen. Österreich darf nicht die USA werden.

Daraus wuchs die Idee, eine größere Demo zu organisieren, auf der ausschließlich Schwarze Menschen eine Bühne bekommen sollen, um über den täglichen Rassismus, Racial Profiling und Polizeigewalt in Österreich zu sprechen oder zu performen."

Aus unterschiedlichen Initiativen entstand die Idee einer gemeinsamen Demonstration am Freitag, 5. Juni vor der US Botschaft. Sie ist der Auftakt von #BlackLivesMatterVienna, einer Initiative die neu formiert wurde, um das Agiere in einem freien, unabhängigen Rahmen zu ermöglichen. Die Initiative wird von Schwarzen Aktivist*innen angeführt, unterstützt von Allies und anderen Communities, die mit ihrer Erfahrung als Bereicherung für das Vorhaben verstanden werden.

"Wir sehen diese Demo als erstes von vielen Events die in der Zukunft über diese Plattform gestaltet werden können."

Die Kundgebung am Donnerstag, 4. Juni beim Marcus Omofuma Stein konnte nicht mehr mit jener am Freitag zusammen gelegt werden, eine Kooperation in der Zukunft wird jedoch angestrebt. Da sie im Sinne einer gemeinsamen Sache ist, wird von #BlackLivesMatterVienna dazu aufgerufen, auch diese zu besuchen.

Im folgenden die gesammelten Proteste in Wien bzw. bundesweit im Überblick:

Mittwoch, 3. Juni 2020: österreichweit spontane Demonstrationen gegen Polizeigewalt und rassistisches Morden. Kritisiert wird ebenfalls die mörderische europäische Asyl- und Migrationspolitik. Diese Proteste werden nicht angemeldet, es gibt einen Aufruf, selbst aktiv zu werden.

Donnerstag, 4. Juni 2020: 17-20 Uhr Kundgebung in Wien am Platz der Menschenrechte beim Marcus Omofuma Stein, Ecke Mariahilfer Straße/Museumsquartier.

Freitag, 5. Juni 2020: ab 17 Uhr Demonstration von #BlackLivesMatterVienna vor der Amerikanischen Botschaft in der Boltzmanngasse, 1090 Wien.
Dabei sollen ausschließlich Schwarzen Menschen eine Bühne bekommen, um über den täglichen Rassismus, Racial Profiling und Polizeigewalt in Österreich zu sprechen oder zu performen. Angekündigt sind zahlreichen Künstler*innen wie Zion Flex, Thiaego Rosa, Tonica Hunter, Ayo the Artist und Aktivist*innen wie Faris Cucu, Imoan Kinshasa und Topoke.

Weitere Informationen:

Weiterlesen

zum Thema Anti-Rassismus:

zum Thema Repression: