Einladung zur Linksunten-Zug-Rallye nach Leipzig

veröffentlicht am 13. Januar 2020

Gemeinsame Anreise aus linksunten zur Demo nach Leipzig am Freitag den 24.1

Was war da linksunten?

2017 wurde die Plattform "linksunten.indymedia.org" durch das Innenministerium unter Thomas de Maizière verboten. Das Verbot reiht sich in Repressionen gegen linke Strukturen ein, welche sich um den G20 Gipfel massiv verschärften und bis heute anhalten. So laufen z.B. in Hamburg noch immer Prozesse und Menschen sitzen im Knast, während wir tagtäglich auf Demos mit den neuen Widerstandsparagraphen §§113/114 konfrontiert sind.

Linksunten war eine Open-Posting-Plattform, welche auch über die linke Szene hinaus genutzt wurde. Hier fanden in den Kommentarspalten Diskussionen statt, es wurden Demoberichte und Hintergründe veröffentlicht und Bekenner*innenschreiben geposted.

Das Verbot wurde dann mit einem Taschenspielertrick vollzogen und "linksunten.indymedia.org" zu einem Verein erklärt, der sich nach dem Vereinsverbot verbieten lässt. Am 25.08.2017 kam es zu mehreren Razzien in Freiburg durch 250 Cops und auch das autonome Zentrum KTS war von dem konstruierten Vereinsverbot betroffen.

Am 29.01.2020 kommt es jetzt, zweieinhalb Jahre später, im Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zur Verhandlung über das Vereinsverbot. Wie so oft sind bei Repression wenige betroffen, aber wir alle gemeint. Derzeitig findet ein gesellschaftlicher Rechtsruck statt und ein Bundesland nach dem anderen verschärft die Polizeigesetze. Die Zensur unserer Medien darf daher nicht unkommentiert bleiben, denn linke Politik bleibt in diesen stürmischen Zeiten legitim und notwendig.

Die Linksuntensoligruppe mobilisiert für den Samstag vor dem Prozess zur Demo nach Leipzig. Los geht es am 25.01.2020 um 17h auf dem Simonsplatz.

Wir möchten aus diesem Anlass eine Linksunten-Zug-Rallye nach Leipzig machen und laden alle Menschen linksunten in Deutschland und darüber hinaus ein, sich uns anzuschließen.

Wann geht’s los und was kostet es?

Wir starten in Freiburg am Freitag den 24.1 und treffen uns dort um 8:30 auf Gleis 2!

Danach geht es mit Umstiegen in Offenburg, Karlsruhe, Stuttgart und Nürnberg ab nach Leipzig.
Damit möglichst viele auch noch spontan mitkommen können und es nicht so teuer wird, schlagen wir das "QuerdurchsLand"-Ticket vor, das kostet bei fünf Mitfahrer*innen nur 15,20€ pro Person und damit kann mensch durchs ganze Land fahren. (https://www.bahn.de/p/view/angebot/regio/qdl.shtml)

Wir freuen uns auf regen Zustieg in den Städten, zum Beispiel aus Mannheim, Koblenz, Mainz in Karlsruhe oder aus Tübingen, dem Rems- und Filstal, Ulm und Heilbronn in Stuttgart oder von wo auch immer!

Wenn ihr Programm im Zug bieten wollt, dann nur zu: DIY!

Auch aus der Schweiz ist die Anreise ganz einfach. Der Zug fährt um 7:48 vom Badischen Bahnhof in Basel auf Gleis 4 ab, dann könnt ihr einfach sitzen bleiben.

Was packe ich ein und was lieber nicht?

Überlege dir was du mitnimmst, am besten nichts was dir als Waffe ausgelegt werden kann oder unnötige Informationen über dich verrät (wie dein Kalernder, Handy, usw...) und informiere dich zuvor nochmal auf http://linksunten.soligruppe.org/ über die aktuellen Gegebenheiten. Es gibt auch eine lokale Schlafplatzbörse, bei welcher ihr euch gerne unter folgender Adresse melden könnt:
nacht_i@riseup.net

Ansonsten natürlich:
- ausreichende Verpflegung
- Transpis und so
- ganz viel Spaß und Bock!

Das ist der Reiseplan:

Freiburg 09:03 Gleis 2

Denzlingen 09:09

Emmendingen 09:15

Offenburg an 09:53 Gleis 2
ab 10:02 Gleis 6
Karlsruhe an 10:49 Gleis 12
ab 11:33 Gleis 11

Pforzheim 11:54

Stuttgart an 12:25 Gleis 14
ab 13:00 Gleis 15

Waiblingen 13:10

Backnang 13:24

Schwäbisch Hall-Hessental 14:00

Crailsheim 14:20

Ansbach 14:50

Nürnberg an 15:21 Gleis 23
ab 15:38 Gleis 4

Fürth 15:44

Erlangen 15:54

Bamberg 16:22

Jena-Göschwitz 18:41

Leipzig!!

Auf eine spaßige Fahrt! Verbreitet den Aufruf gern weiter!

Weiterlesen

zum Thema Hacktivismus & Netzpolitik:

zum Thema Demonstration: