Nazi-Denkmal in Gniebing/Feldbach (Steiermark) verunstaltet

veröffentlicht am 24. Mai 2024

NIE WIEDER Deutschland! NIE WIEDER Österreich! NIE WIEDER Gedenkfeier in Gniebing am Falschirmjägerdenkmal!

Damit das noch deutlicher wird, haben wir in der Nacht vor der NS-verherrlichenden Veranstaltung das Denkmal mit Pech und stinkenden Kartoffeln übergossen. Das geht NIE WIEDER raus!

Inspiriert von indymedia linksunten haben wir den weiteren Text einfach geklaut, da sich nichts an der Tatsache geändert hat, dass sich dort Alt-Nazis und Kriegsfans in Uniform als Dresscode versammeln.

Jedes Jahr treffen sich alte und neue Nazis bei Österreichs einzigem Fallschirmjägerdenkmal in Gniebing-Feldbach (Steiermark) mit ehemaligen Fallschirmjägern, Angehörigen der Kameradschaft Edelweiß, dem österreichischen Bundesheer und weiteren.Retour ligne automatique
Dort feiern und rechtfertigen sie den Einsatz und die Massaker deutscher/österreichischer Soldaten in Kreta gegen Ende des zweiten Weltkrieges.Retour ligne automatique
Nebenbei wird auch noch der Rückschlag der Roten Armee bejubelt, was die Todesmärsche über Graz und den Tod unzähliger Juden und Jüdinnen erst ermöglichte.Retour ligne automatique
Auch heuer wollen sich die Täter und deren Fans am 18. Mai wieder vor dem Denkmal scharen. Diesmal um auch noch 70-jähriges Jubiläum des Kameradschaftbunds Edelweiss zu feiern.Retour ligne automatique
Wird aber nicht so spaßig. Stattdessen hoffen wir auf ein endliches Erwachen der verschlafenen steirischen Gemeinden, die solche Veranstaltungen seit Jahrzehnten billigen. Habt ihr keine Haltung oder Meinung? Erstrecht weil das Denkmal fast identisch mit dem (kaputten und verschwundenem) Denkmal auf Kreta ist, bei dem ein Adler ein Hakenkreuz in den Krallen trägt! In Gniebing ist es so ein "Ding", was mensch kaum erkennen kann, aber eindeutig eine Anlehnung an das Original.

Wir fordern einen sofortigen Stopp der Feiern, eine Stellungnahme der Verantwortlichen und die Aufklärung, inwieweit das Bundesheer in diese weit rechts außen liegenden Veranstaltungen involviert ist.

Weitere Informationen über das Denkmal und die verschiedenen Akteure finden sich im Blog des AK Hinterland: https://akhinterland.wordpress.com

Für mehr Schändung problematischer Denkmäler! Gegen jede Kriegsverherrlichung und NS-Verharmlosung!

Anmerkung der Moderation

diesmal ist ein foto dabei, den alten artikel kann man also löschen

Weiterlesen

zum Thema Anti-Faschismus:

zum Thema Anti-Nationalismus:

zum Thema Direkte Aktion: