Repressionsupdate zu den Tagen rund um den Angriff auf die R94

veröffentlicht am 28. Juni 2021

In den Tagen rund um die „Brandschutzbegehung“ in der R94 gab es mehrere Festnahmen. Laut Cops insgesamt 34!
Zwei davon sitzen noch immer in U-Haft.

Eine Person wurde im Vorfeld am Dienstag Abend bei der Hunderunde festgenommen, die Schlüssel zur R94 einkassiert, der Hund am Laternenmast zurückgelassen und sitzt seitdem in Moabit. Von dort aus soll die Person nun, wegen eines über 15 Jahre alten Kleinstdelikt, in ein Nachbar*innenland abgeschoben werden!
Die zweite Person welcher Cops mehrere Anschuldigungen im Bezug auf die Ereignisse vom Mittwoch (16.06.21) vorwerfen, sitzt auch weiterhin in U-Haft.
Im Rahmen des Kiezspazierganges am Abend des 17.06.21 wurde zudem eine weitere Person von den Cops brutalst festgenommen, verdroschen und nach einem halben Tag wieder freigelassen.

Der Staat setzt wie immer auf Repressionen um Menschen zu isolieren und zu brechen.
Unsere Antwort darauf ist ganz klar Solidarität!
Solltet ihr auch von Repressionen im Rahmen der Ereignisse der vergangenen Woche betroffen sein und euch Unterstützung wünschen, so bietet die R94 an, dass auf das Haus zugegangen werden kann, zum Beispiel zu den Küfazeiten (Mo./Mi./Do. jeweils ab 20 Uhr) oder als verschlüsselte Email.
Ansonsten noch der Hinweis, dass es auch in Berlin diverse Antirepressionsgruppen und „Out-of-Action“ Strukturen gibt.

No Justice, No Peace, Fight the Police!

passiert am 26.06.2021

gefunden: https://kontrapolis.info/4175/

Weiterlesen

zum Thema Repression: