Soli-Filmscreening für die Hungerstreikenden in Fieberbrunn

veröffentlicht am 30. Juni 2019

Dokumentarfilm „Alpentage“ mit anschließendem Publikumsgespräch und Soli-Cocktails am Sonntag, 07.07.2019, 19:00 in der W23

Seit 3. Juli befinden sich 17 geflüchtete Menschen im vollkommen isolierten Abschiebelager Bürgelkopf in Fiberbrunn in Tirol im Hungerstreik. Sie protestieren damit gegen die grausamen Bedingungen unter denen sie von den österreichischen Behörden zu leben gezwungen werden und fordern neben der Schließung des Abschiebelagers eine Wideraufnahme ihrer Asylverfahren!

Die Wiederaufnahme der Asylverfahren und der Kampf gegen Abschiebungen auf rechtlicher Ebene ist teuer. Es braucht Anwält*innen um die negativen Bescheide individuell zu bekämpfen. Hierfür werden dringend Spenden gebraucht. Sämtliche Einnahmen des Filmabends gehen an die Hungerstreikenden um sie in ihrem Kampf finanziell zu unterstützen.

„Alpentage“ ist ein Dokumentarfilm, der die Beziehung zwischen der kapitalistischen Landnahme und dem Leben in den Bergen thematisiert. Der fragmentarische Film zeigt unterschiedliche Alltagswelten und Positionen in Bezug auf Arbeit, Souveränität, Geschichte und aktuelle, gesellschaftliche Entwicklungen und thematisiert unter anderem die Situation im Abschiebelager Bürgelkopf/Fieberbrunn.

Für das anschließende Publikumsgespräch sind die Filmemacher*innen, Aktivist*innen der Solidaritätsgruppen aus Innsbruck und weitere Personen, die noch bekannt gegeben werden, zu Gast.

!! ALLE LAGER SCHLIESSEN - ALLE ABSCHIEBUNGEN STOPPEN !!

Weiterlesen

zum Thema Abschiebung:

zum Thema Anti-Rassismus:

zum Thema Migration & NoBorder:

zum Thema Staat & Herrschaft:

zum Thema Veranstaltung: