Surveillance Self Defence - A Collective Matter

veröffentlicht am 6. Dezember 2020

Gedanken zu Kommunikationssicherheit, FOSS, Verschlüsselung,
Smartphones und praktischen Tipps im Alltag

Durch die zunehmende Wichtigkeit von Information und Kommunikation wächst die Überwachungsgesellschaft immer weiter. Nationalstaaten reagieren auf neue Kommunikationstechnologien mit dem Aufbau von Infrastruktur, die einfach für totale soziale Kontrolle genutzt werden kann. Staatliche Überwachung hat eine lange Geschichte der Repression sozialer Bewegungen. Konzerne sammeln, speichern und verkaufen unsere digitalen Spuren für an unser soziales Verhalten angepasste Werbung, damit wir mehr und mehr konsumieren. Eine relativ neu entdeckte Macht der Unternehmen gegenüber ihren Kund:innen.

Meist ist die erste Reaktion von Menschen, wenn sie von steigender Überwachung hören, eine Überforderung. Einige entscheiden, dass es unmöglich ist, sicher zu sein, also ergeben sie sich selbst der ständigen Überwachung oder geben alle Arten digitaler Kommunikation auf. Komplexe Fragestellungen oder Situationen auf ausschließlich zwei mögliche, simple, konträre Handlungsstrategien runterzubrechen ist eine Möglichkeit, mit Neuem umzugehen.

Wichtig: Bei digitaler Sicherheit geht es nicht nur um das Risiko, das du für dich selbst bereit bist, einzugehen. Digitale Sicherheit ist eine kollektive Angelegenheit: Wir alle hängen voneinander ab! Verwende für digitale Kommunikation immer verschlüsselte Medien (wie zB signal oder verschlüsselte E-Mails) – auch, damit andere nicht exponiert sind.

>>> Weiter in der Broschüre >>>

broschuere

Weiterlesen

zum Thema Hacktivismus & Netzpolitik:

zum Thema Repression: