Update der Soligruppe Antifa 2020 (Juni 2021) – Teil 3

veröffentlicht am 9. Juli 2021

Wir informieren euch über den aktuellen Stand zur laufenden Repression gegen Antifaschist*innen in Wien. Nachdem mehrere betroffene Antifaschist*innen unabhängig voneinander von verdächtigen Situationen in ihrem Alltag berichteten, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es in den letzten Wochen und Monaten zu punktuellen Observationen einzelner Personen aus dem Kreis der vom laufenden Verfahren Betroffenen gekommen sein muss. Deswegen nehmen wir an, dass der Verfassungsschutz nach wie vor krampfhaft versucht linke Strukturen zu durchleuchten und in weiterer Folge zu kriminalisieren.

Durch die fortlaufenden Ermittlungen und die damit notwendige juristische Unterstützung fallen weiterhin Anwaltskosten an und wir würden uns freuen, wenn ihr uns weiterhin finanziell unter die Arme greifen könnt.
Erfreulicherweise erreichte uns auch ganz aktuell die Information, dass gegen zwei Personen die Ermittlungen im gegenständlichen Verfahren zur Gänze eingestellt wurden.

Aber denkt daran: Es kann nach wie vor sein, dass es zu weiteren Hausdurchsuchungen oder Handybeschlagnahmungen kommt. Lasst euch nicht einschüchtern, organisiert euch und bleibt im Austausch und Gespräch mit euren Freund*innen und Genoss*innen betreffend staatlichen Überwachungsmaßnahmen, den damit verbundenen Ängsten und Paranoia.

Solidarisch gegen jede Repression. Getroffen hat es ein paar, gemeint sind wir alle.

Soligruppe Antifa2020, im Juni 2021

Spenden an:

Rote Hilfe Wien
IBAN: AT46 6000 0103 1036 9883
Verwendungszweck: antifa2020

Weiterlesen

zum Thema Repression:

zum Thema Antifaschismus: