Weg mit den Rückkehrzentren! Stop Deportation! Antira Wochenrückblick aus Tirol!

veröffentlicht am 8. Juni 2019

Momentane Situation im Rückkehrzentrum Fieberbrunn
Abschiebungen aus Tirol Ende Mai!

Im Rückkehrzentrum Bürglkopf in Fieberbrunn in Tirol befinden sich seit einigen Tag 17 Personen im Hungerstreik. Kurz vorher machten Medien auf die untragbaren und unmenschlichen Zustände aufmerksam. Die Einrichtung liegt abgelegen und ist schwer erreichbar, zudem lässt die medizinische Versorgung zu wünschen übrig. Trotzdem sind dort auch Familien mit Kindern untergebracht. Die Ungewissheit, was mit ihnen passiert, ist für die Bewohnerinnen und Bewohner unglaublich hart. Ziel ist, die Menschen zu einer freiwilligen Rückkehr zu bringen, unabhängig davon, dass das Leben vieler in ihren Heimatländern in Gefahr ist.

In den letzten Tagen fanden Kundgebung gegen eine unmenschliche Asylpolitik statt!
Forderungen: dass diese Einrichtung sowie ihr Pendant in Ostösterreich - das Flughafen-Rückkehrzentrum Schwechat mit sofortiger Wirkung geschlossen werden! Ein gutes Leben für Alle!
Zukünftig wird es weitere solidarische Aktionen in Tirol mit den sich im Hungerstreik befindenden Personen in Fieberbrunn geben! Support and Solidarity welcome!

Weitere Pressemeldungen und Informationen:

derstandard.at/2000104485813/Hungerstreik-in-Tiroler-Asylheim-soll-Schliessung-bewirken
tt.com/politik/landespolitik/15732863/hungerstreik-am-buerglkopf-rettungseinsatz-petition-gestartet

Esmat, der junge Mann aus Afghanistan, dessen Freund_innen am Sonntag noch vor der Schubhaft in Innsbruck (PAZ Kaiserjägerstraße) demonstriert hatten, wurde Montag morgen um 7.30 Uhr nach Wien gebracht. Wir haben dazu schon vor wenigen Tagen berichtet.
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (28./29. Mai) fand, von Schweden ausgehend, eine Charter-Abschiebung über Wien-Schwechat nach Kabul statt. Der Flug ZT241 der privaten Fluglinie Titan Airways startete um 22 Uhr in Stockholm, machte um Mitternacht in Wien-Schwechat eine Zwischenlandung und kam um 10 Uhr Ortszeit in Kabul an. Die Afghanistan Migrants Advice & Support Org berichtete am Mittwoch, dass 28 Menschen aus Schweden und 25 Menschen aus Österreich und Bulgarien, insgesamt also 53 Menschen abgeschoben wurden. Unter den Abgeschobenen befand sich auch Esmat.

Weitere Pressemeldungen und Informationen:

Aufgrund der beiden Abschiebefälle in Tirol – Esmat und die armenische Familie rund um den Lehrling Tengis – fand am 1. Juni 2019 eine lautstarke, widerständige Demo statt .

Weitere Pressemeldungen und Informationen:

https://plattform-bleiberecht.at/charter-abschiebung-demo-gegen-abschiebungen/
https://plattform-bleiberecht.at/ein-wochenende-mit-abschiebungen/

Weiterhin!
No border, no nation! Stop deportation!
Für die globale Bewegungsfreiheit aller Menschen!
Für das Recht zu bleiben & für das Recht zu gehen!

Anmerkung der Moderation

Eigentlich sollen auf emrawi.org keine Kopien aus kommerziellen Medien veröffentlicht werden, wir machen aber bei bestimmten Beiträgen Ausnahmen, wenn der Inhalt aus unserer Sicht besonders wichtig ist.

Weiterlesen

zum Thema Migration & NoBorder:

zum Thema Anti-Rassismus: