Wir müssen die Angriffe des türkischen Staates stoppen! Wir Frauen verteidigenRojava!

veröffentlicht am 27. Juni 2020

Liebe Freund*innen,
anbei schicken wir euch eine Erklärung von Women Defend Rojava zu der extralegalen Hinrichtung von Aktivistinnen des Frauendachverbands Kongra Star in Rojava/Nord- und Ostsyrien. Weitere Informationen folgen.

Kämpferische Grüße
Cenî Frauen

Heute Abend haben bewaffnete Drohnen des faschistischen türkischen Staates das Dorf Helincê in Kobane bombardiert. Der faschistische türkische Staat zielte direkt auf ein Haus und tötete mindestens drei Frauen. Bei zwei der Frauen handelt es sich um Zehra Berkel, Exekutivmitglied der Frauenbewegung Kongra Star in der Euphratregion, und Emine Weysî.

Dies ist ein direkter Angriff gegen uns als Frauen! Dies ist ein weiterer Femizid, den der faschistische türkische Staat begeht! Gegen unsere Selbstorganisierung und unseren Kampf für die Befreiung der Frauen!

Seit Jahren organisieren sich die Frauen in Nord- und Ostsyrien und kämpfen gegen die patriarchale Mentalität sowie für eine Veränderung der Gesellschaft auf der Grundlage der Befreiung der Frauen. Von Anfang an spielte Kongra Star als Frauenbewegung in Rojava eine wichtige Rolle für die Frauenbefreiung und wurde aufgebaut, um die Frauen zu stärken und zu organisieren. Aber auch hier wird versucht, diese Schritte der Frauen zu zerstören. Das sahen wir deutlich an der Ermordung von Hevrin Khalaf, der Generalsekretärin der Syrischen Zukunftspartei, die im Oktober 2019 während der letzten türkischen Invasion getötet wurde. Auch sie war ein Beispiel für eine Frau, die sich mit ihrer Politik für Frauenrechte und ein pluralistisches Syrien einsetzte.

In Nord- und Ostsyrien gehen die Angriffe, der schmutzige Krieg und die Besatzung durch die Türkei und ihre dschihadistischen Söldner weiter. Wir sehen dies deutlich an den Angriffen heute Abend, an der Situation der Frauen in den vom türkischen Staat und seinen dschihadistischen Söldnern besetzten Gebieten, wie Afrin. Jeden Tag gibt es Berichte über Frauen, die in diesen Gebieten entführt oder ermordet werden.

Diese Angriffe kommen zu dem Krieg hinzu, den der türkische Staat und sein faschistisches Regime gegen das kurdische Volk und die Frauenrevolution erklärt haben. Zusätzlich zu den laufenden Angriffen und Bombardierungen in Bashur (Südkurdistan, Irak). Zusätzlich zu der Situation in Bakur (Nordkurdistan), wo der faschistische türkische Staat Aktivistinnen und Parlamentarierinnen verhaftet, die sich eindeutig für feministische Politik und Frauenrechte einsetzen, und dort seinen Staatsstreich fortsetzt, der den Angriff auf die Frauen in den Mittelpunkt stellt.

Darüber hinaus dürfen wir auch nicht vergessen, dass der heutige Angriff in Kobane zwei Tage vor dem Jahrestag des Massakers von Kobane stattfand. Als Stadt wurde Kobane zu einem Symbol für den Widerstand und die Niederlage des Faschismus des Islamischen Staates. Vor fünf Jahren, am 25. Juni 2015, drangen Dschihadisten in YPG-Uniformen in die Stadt ein und töteten 252 Menschen, darunter 35 Kinder und 64 Frauen. Der türkische Staat hat die gleiche brutale Mentalität wie der Islamische Staat.

Deshalb rufen wir alle Frauen in der Welt auf, sich gegen die vom türkischen Staat begangenen

Kriegsverbrechen zu stellen, die Verantwortung Russlands, das die Flugzone über Kobane kontrolliert, aller NATO-Mitgliedsstaaten und aller Organisationen, wie der Vereinten Nationen anzuprangern, die die Augen vor den Menschenrechtsverletzungen in ganz Kurdistan verschließen.

Als Women Defend Rojava rufen wir alle Frauen auf, Rojava und Kurdistan gegen den Faschismus zu verteidigen und Aktionen, Demonstrationen oder Kundgebungen zu organisieren. Wir rufen sie auf, die Gräueltaten des türkischen Staates zu veröffentlichen und Druck auf die Verantwortlichen auszuüben. Wir rufen dazu auf, als Frauen das Leben gegen den Faschismus zu verteidigen. Lasst uns gemeinsam als Frauen weltweit unsere Selbstverteidigung organisieren. Wir müssen diese patriarchale Mentalität beenden!

Stop Femizid!
Stop türkische Kriegsverbrechen!
Frauen verteidigen Rojava!
Frauen verteidigen Kurdistan!

Weiterlesen

zum Thema Repression:

zum Thema Feminismus: