Anti-Rassismus

Lokales
No justice. No peace. I can’t breathe
Wien 8. Juni 2020

Am Donnerstag, 4. Juni 2020 demonstrierten 50.000 Menschen in Wien gegen Rassismus und Polizeibrutalität. Die Slogans der Massen, machten klar, worum es geht: "No Justice. No Peace. Black Lives Matter", hieß es immer wieder in den Sprechchören. Und: "I can’t breathe".



Lokales
#BlackLivesMatter Demonstrationen im ganzen Land
Innsbruck 8. Juni 2020

Rassismus und Polizeigewalt gegenüber Schwarzen bzw. People Of Color sind keine Einzelfälle, sondern alltäglich. Der Mord an George Floyd und vielen anderen durch die Polizei in den USA löste weltweit massive Proteste aus. In Österreich beteiligten sich in den vergangenen Tagen 10.000e Menschen an den Demonstrationen in Wien und mehreren Landeshauptstädten. Weitere Proteste sind angekündigt. Eine Übersicht über die Aktionen in...



Lokales
BLACKLIVEMATTER - Kundgebung in Innsbruck
Innsbruck 5. Juni 2020

Weltweit, so auch in Innsbruck, findet am Samstag eine Kundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt statt. 6.6.2020, 14 Uhr - LANDHAUSPLATZ



Analysen & Historisches
Tod von George Floyd nach Polizeigewalt: Geballte Wut
Minneapolis 4. Juni 2020

Am Montagabend, den 25. Mai 2020, wurde der Afroamerikaner George Floyd von vier Polizeibeamten in Minneapolis, Minnesota, USA festgenommen. Obwohl die Festnahme laut der Aufnahmen einer Videokamera widerstandslos verlief, drückten sie Floyd zu Boden. Drei der Beamten knieten sich auf ihn. Der weisse Polizeibeamte Derek Chauvin kniete auf Floyds Nacken - insgesamt 8 Minuten und 46 Sekunden, von denen Floyd 2 Minuten und 53 Sekunden bewusstlos war. Floyd rief mehrfach: „I can’t breathe!“, „Ich...



Lokales
Black Lives Matter - Proteste gegen Polizeibrutalität in Wien
Wien 3. Juni 2020

"Black Lives Matter Vienna" ist eine neu gegründete Initiative. Als Auftakt einer Reihe von mehreren Events findet am Freitag 5. Juni 2020 ab 17:00 Uhr ein Kundgebung vor der US-Botschaft in Wien statt! Die Proteste werden nicht aufhören, solange rassistische Gewalt und Diskriminierung in Österreich zum Alltag gehören.



Lokales
Flugblatt: Rassismus tötet! Black Lives Matter!
Österreich 2. Juni 2020

Rassismus und Polizeigewalt gegenüber Schwarze bzw. People Of Color sind keine Einzelfälle, sonder Alltag. Mit den Morden an George Floyd und Ahmaud Arbery in den USA wird dies wieder einmal vor Augen geführt. Doch blicken wir nicht nur in die Ferne: Vor 20 Jahren, im Mai 2000, starben 5 Menschen in den Händen der österreichischen Behörden. Todesursache: Rassismus! Ein Flugblatt zum Verteilen, u.a. bei den bundesweiten Proteste am 3. und 4. Juni...



Lokales
#BLACKLIVESMATTER - Proteste 3. und 4. Juni 2020
Österreich 2. Juni 2020

3. Juni: österreichweit spontane Demonstrationen gegen Polizeigewalt und rassistisches Morden - in Erinnerung an George Floyd und all die anderen. Kritisiert wird ebenfalls die mörderische EU Asyl- und Migrationspolitik. 4. Juni: 17-20 Uhr Kundgebung am Platz der Menschenrechte beim Marcus Omofuma Stein in Wien. Bitte Mund-Nasen-Schutz nicht vergessen und die Abstandsregeln...



Globales
Europaweite Proteste der Seebrücke für sofortige Evakuierung aller Lager.
25. Mai 2020

Das Bündnis Seebrücke und 36 Bündnispartner*innen machten mit europaweitem, infektionssicherem Protest am 23. Mai 2020 im öffentlichen Raum auf die katastrophale Situation in menschenunwürdigen Lagern aufmerksam. In mehr als 60 Städten in 9 Ländern beteiligen sich tausende Menschen und forderten die Evakuierung aller Lager und grenzenlose Solidarität.



Analysen & Historisches
Corona Cluster in Wien!
Wien 22. Mai 2020

Messequarantäne beendet - Debatte um "Corona-Cluster" in Wien Der Einschluss von mehr als 250 geflüchteten Menschen im Massen-Quarantänelager in den Wiener Messehallen ist seit einigen Tagen vorbei [1]. Der gesundheitspolitische und menschenrechtliche Skandal, dass all diese Menschen auf rechtlich mehr als fragwürdiger Grundlage zwei Wochen lang ihrer Freiheit beraubt, unter unwürdigen und intransparenten Bedingungen eingeschlossen und gerade in der Quarantäne einem massiven Infektionsrisiko...



Lokales
Rassismus tötet: Die 20. Todestage im Mai 2020 - Erinnern an die Toten staatlicher Gewalt
16. Mai 2020

Im Mai 2000, nur ein Jahr nach dem Mord an Marcus Omofuma, starben fünf Menschen im Gewahrsam der österreichischen Behörden: N.N., Richard Ibekwe, Lubomir, Hamid S. und Imre Bartos wurden vor 20 Jahren Opfer des staatlichen Rassismus. Da sich die Behörden meist über ihre Verbrechen schweigen, ist es umso wichtiger, die Toten in Erinnerung zu halten.



Dem Schlagwort "Anti-Rassismus" folgen