Demo: Schubhaft tötet - Freiheit für alle!

veröffentlicht am 6. November 2020

Die Polizei hat einen weiteren Menschen auf dem Gewissen: Ein Mann, der aus Tschetschenien geflüchtet war, ist in der Justizanstalt Josefstadt am 27.10. in der Früh verstorben, nachdem er die ganze Nacht lang starke Schmerzen hatte, aber nicht angemessen medizinisch versorgt oder ins Spital eingeliefert wurde.
Seiner Familie steht unter Schock steht, die Polizei schweigt, die Medien schauen weg. Der verstorbene Mann war anfangs in Strafhaft und sollte nach Russland abgeschoben werden. Viele Menschen sind in der vom Kreml quasi autonomen Region Tschetschenien starker Repression ausgesetzt, zahlreiche Minderheiten werden verfolgt. Der Autokrat Ramsan Kadyrow regiert die Region, er hat unzählige
Menschenrechtswidrigkeiten begangen und die Zahl der Verschwunden ist hoch! Zudem währt der Terror durch den Islamischen Staat fort. Es ist untragbar an einen solchen Ort abzuschieben!

English: below

FESTUNG EUROPA TÖTET – AUCH IM INNEREN!

Wir fordern die sofortige Auflösung der Schubhaft und Entlassung aller Gefangenen aus den PAZ und Knästen sowie eine Neuorganisierung der Wohnsituation für geflüchtete Menschen in Österreich.
Bewegungsfreiheit und Bleiberecht für alle! Schubhaft abschaffen, Abschiebungen stoppen!

Deshalb:
ALLE AUF DIE STRASSE!
DEMO: 7. November 15 Uhr
Annasäule Innsbruck

Bitte denkt an Mund-Nasenschutz und haltet Abstand.

Anmerkung:
Wir sind schockiert, was in den letzten Tagen in Wien passiert ist und vergessen zusätzlich nicht; In anderen Ländern ist Flucht oder notwendige Verteidigung von Anhänger*innen des fundamentalistischen islamischen Staat, alltäglich.

Stehen wir solidarisch zusammen, hier in Österreich und auch in anderen Gegenden der Welt, gegen jede Form von menschenfeindlicher Ideologie und Praxis - gegen mörderischen Djihaddismus ebenso wie gegen jede Form von Faschismus und Rassismus! Und gegen ein System, das diese Formen der Menschenfeindlichkeit begünstigt und hervorbringt!

See you on the streets! Auch in anderen Städten.
No border no nation, Stop deportation, kein Mensch ist illegal.


English:

The police have another person on the conscience: A man who had fled Chechnya died in the Josefstadt prison on October 27 in the morning after he had been in severe pain all night long but was not given adequate medical care or hospitalization.
His family is in shock, the police are silent, the media look away. The deceased man was initially in prison and was to be deported to Russia. Many people are subject to severe repression in the Chechnya region, which is quasi-autonomous from the Kremlin, and numerous minorities are persecuted. The autocrat Ramzan Kadyrov rules the region, he has committed countless human rights violations and the number of disappearances is high! In addition, the terror by the Islamic state continues. It is intolerable to deport to such a place!

FORTRESS EUROPE KILLS - ALSO INSIDE!

We demand the immediate dissolution of the detention pending deportation and the release of all prisoners from the PAZ and jails as well as a reorganization of the living situation for refugees in Austria. Retour ligne automatique
Freedom of movement and right to stay for everyone! Abolish deportations, stop deportations!

Therefore:
EVERYBODY ON THE STREET!
DEMO: November 7th, 3 pm
Anna Column Innsbruck

Please think of mouth-nose protection and keep your distance.

Remark:
We are shocked by what has happened in Vienna in the last few days and we do not forget that in other countries the flight or necessary defense of followers of the fundamentalist Islamic state is commonplace.

Let us stand together in solidarity, here in Austria and also in other parts of the world, against every form of inhuman ideology and practice - against murderous Jihaddism as well as against every form of fascism and racism! And against a system that promotes and produces these forms of misanthropy!

See you on the streets! Also in other cities:
No border no nation, stop deportation, no one is illegal.

Weiterlesen

zum Thema Anti-Rassismus:

zum Thema Abschiebung verhindern!:

zum Thema Demonstration: