Furia zu Innsbruck

veröffentlicht am 3. Oktober 2019

Die Burschenschaft Furia zu Innsbruck freut sich, verkünden zu dürfen, dass das von ihr gestaltete Heft der „AEP Informationen“ nun erhältlich ist. Unter dem Titel „Auf ins Goldene Matriarchat“ sind Beiträge über das Matriarchat im Literaturbetrieb und im Tierreich, im Gebirge und im Heim versammelt. Auch spannende Statistiken, eingängige Gedichte und vieles mehr findet die interessierte Leser*innen.

Für die vorliegende Ausgabe wurde ein ganz spezielles inhaltliches Angebot an uns herangetragen: die Burschenschft Furia zu Innsbruck schlug vor, sich selbst und ihre Ziele der geneigten Leser*innenschaft nahe zu bringen. Das Konzept überzeugte uns, und die Umsetzung finden wir sehr gelungen. Deshalb heißt es mit diesem Heft: Auf geht’s mit den Burschen der Furia zu Innsbruck ins Goldene Matriarchat!
Wir hoffen, auch Euch/Ihnen entkommt bei der Lektüre das eine oder andere Schmunzeln oder sogar ein lautes Lachen. Dies soll jedoch nicht das Hintergründige überdecken: dem Träumen vom heraufdämmernden ‚gülden schimmernden Matriarchat‘.
Lesen Sie über die berühmte Bergsteigerin Cenzi von Ficker, über Matriarchate weltweit und im Tierreich, wie sehr Männer unseres Schutzes bedürfen und verabschieden Sie mit uns den alten, weißen Mann.

Der Schwerpunkt dieser Ausgabe wurde inhaltlich gestaltet von Burschen der Burschenschaft Furia zu Innsbruck.

Zu erwerben beim AEP - Arbeitskreis Emanzipation und Partnerschaft
https://aep.at/2019-nr-3-auf-ins-goldene-matriarchat/

Eine Einladung zur Fahrt ins goldene Matriachat

Die ehrwürdige Burschenschaft Furia widmet sich traditionell der Volksaufklärung und veranstaltet in diesem Sinne am 12.10. eine gesellig-informative Stadtrundfahrt für Frauen*.

Mit der „Fahrt ins Goldene Matriarchat“ zeigt die B! Furia die wahre Geschichte auf – die Geschichte der Held*innen, der starken Frauen von Innsbruck und des weiblichen Einflusses auf unsere kleine „Republik“ Tirol. Der Schleier des Patriarchats wird entfernt und kundige Burschen lassen die wichtigsten Stationen des anbrechenden Goldenen Matriarchats Revue passieren: vom beginnenden 14. Jahrhundert bis in das Jahr 2019.

Während der Rundfahrt in einem geschichtsträchtigen Bus wird Besucher*innen vor Ort die Historie der Stadt Innsbruck auf noch nie dagewesene Weise dargeboten. Unvergessene Persönlichkeiten wie die Gründungsmutter und weltbekannte Bergsteigerin Cenzi von Ficker, ihre Gefährtin Gulisa Hitt und viele weitere werden durch die Erzählungen der Stadtführer*innen wieder lebendig. Während der Fahrt durch die Innenstadt, die bei der Haltestelle vor dem Landesmuseum beginnt und endet, wird auch die eine oder andere historische Persönlichkeit zu erblicken sein, vor allem aber wird Geschichte erlebbar gemacht. Männer können im Männerzelt an der Haltestelle abgegeben werden, für ihre Betreuung ist gesorgt, auch Malbücher sind vorhanden.

Die Teilnahme an der Rundfahrt ist kostenlos, Tickets können ab 11:00 an der Haltestelle abgeholt werden. Sie sind für den Zutritt zum Bus erforderlich, die Plätze sind begrenzt. Abfahrten um 13:00, 14:00 und 15:00 Uhr am Platz des erwuerdigen Museums des Landesadlerweibchen. Brechen Sie mit uns auf in ein strahlend goldenes Zeitalter des Matriarchats!

Weiterlesen

zum Thema Feminismus:

zum Thema Veranstaltung: