Communiqué der Nekane-Demo

veröffentlicht am 13. Juni 2019

Medienmitteilung vom 9.6.2019 zur Demo "Nekane – eine von uns!"

400 Personen, überwiegend Frauen*, zeigten gestern in Zürich ihre Solidarität mit Nekane Txapartegi. Knapp eine Woche vor dem Frauen*Streik machten sie ihre Forderung klar: Stoppt die politische Verfolgung von der Überlebenden von sexualisierter Folter. Die Demonstration zog vom Limmatplatz der Langstrasse entlang bis zum Helvetiaplatz.

Die baskische Feministin Nekane Txapartegi war 1999 im spanischen Staat schwer gefoltert worden. Die Glaubhaftigkeit ihrer Foltervorwürfe wurde in der Schweiz bereits vom Bundesgericht und dem Bundesverwaltungsgericht bestätigt. Dennoch ist sie erneut einer politischen Verfolgung durch den spanischen Staat ausgesetzt, die wieder auf den unter Folter erzwungenen Aussagen beruht.

Als Überlebende der sexualisierten Folter wurde Nekane auch in der Schweiz zu einer wichtigen Stimme im Kampf gegen sexistische Gewalt. Deshalb protestierten auch die Frauen* des Zürcher Streikkollektivs nach ihrem letzten Vernetzungstreffen vor dem Frauen*Streik gegen die politische Verfolgung sowie Gewalt gegen Frauen* und für ein freies, selbstbestimmtes Leben.

Free Nekane-Bündnis

www.freenekane.ch

Weiterlesen

zum Thema Feminismus:

zum Thema Repression:

zum Thema Staat & Herrschaft: