Kundgebung gegen Femizide und Männergewalt

veröffentlicht am 6. August 2020

Freitag, 7.8., 18h am Karlsplatz

In der Nacht von gestern auf heute ist ein weiterer Femizid in Österreich (Mistelbach, NÖ) passiert – der 3. innerhalb von drei Wochen.

"Wir sind alle sehr erschüttert", sagt der Bürgermeister von Ladendorf.

Der 16. Femizid dieses Jahr und immer noch erschüttert?

Es heißt Femizid. Es ist kein Einzelfall, keine Privatsache, keine Familienangelegenheit, sondern hat System. Femizide sind nur die äußerste Zuspitzung eines Kontinuums von patriarchaler Gewalt, von männlichem Besitzanspruch und Dominanzverhalten. Die Ausbeutung und Unterdrückung von Frauen*, Lesben, inter und trans Personen (FLINT*) ist fester Bestandteil unserer Gesellschaft.

Plattform Radikale Linke

Weiterlesen

zum Thema Feminismus: