Aufruf zum Plakatieren gegen Feminizide

veröffentlicht am 10. November 2019

Am Morgen des 25. Novembers, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen*, sollen an den Wänden aller schweizer Städte Sprüche gegen das Frauen* unterdrückende und ermordernde Patriarchat zu lesen sein. Jede zweite Woche wird in der Schweiz eine Frau* ermordet. Dies ist mehr als in den meisten Nachbarländern.

Dem Beispiel verschiedener Aktionen gegen Feminizide in Frankreich folgend, haben wir uns entschieden, in der Nacht vom 24. zum 25. November zu einer Plakiaktion aufzurufen.

Dezentral und unabhängig wollen wir alle Städte der Schweiz «dekorieren». Es gibt nur eine Bedingung zum Mitmachen: Es sollen Plakis gegen die Gewalt an Frauen* gekleistert werden und sie sollen inklusiv sein.

Auch du kannst eine kleine Aktionsgruppe mit deinen Freund*innen bilden und dir am 24. November die Strasse nehmen!

Wir rufen hier freilich nicht zu Delikten auf, aber falls auch du Lust hast, die Strassen zu verschönern, hier eine kleine Anleitung:

Was du dazu brauchst: Kleister (z.B. tuto - siehe weiter unten), einen grossen Pinsel oder einen Schwamm, A4 Blätter und schwarze Akrylfarbe.

1) Plakis vorbereiten: Ein Buchstabe pro Blatt. Akrylfarbe zum Schreiben verwenden. (Die wird vom Kleister nicht verschmiert).

2) Öko-Kleister aus Mehl und Wasser herstellen: tuto => http://www.citizen-tag.com/colle-ecologique/

3) Am 24. November die Plakate in Kleingruppen verkleistern. Zum Beispiel so: Eine Person steht Schmiere, eine zweite Person bringt den Kleister an die Wand und die dritte klebt das Plaki darauf.

Plakatieren wir die Städte! Machen wir die Stimmen von Frauen*, die Gewalt erlebten, hörbar. In der Schweiz und überall.

Hier einige Ideen für Sprüche (Bitte inklusiv sein):

- Am 14. Juni habt ihr nicht richtig zugehört
- Die Welt schweigt gegenüber dem Feminizid
- Eine Frau* zu sein ist tödlich
- Sie verlässt ihn, er tötet sie
- Sie sind gestorben, weil wir geschwiegen haben
- Bist du in Gefahr? Sprich darüber!
- Feminicide partout – justice nulle part
- Getötete FLINT*-Personen = Feminizide
- Liebe schlägt nicht
- Nein heisst nicht «überzeuge mich»
- Ja, das ist eine Anklage
- Das Herz schlägt, nicht die Liebe
- Das Patriarchat tötet
- Papa hat Mama getötet
- Kein Familiendrama, sondern Feminizid
- Gewalt in der Ehe = Todesgefahr

P.S.
Wir raten allen interessierten Personen sich im Voraus Gedanken über mögliche rechtliche Konsequenzen zu machen, da es sich hier um eine nicht ganz legale Aktion handelt. Um keine unnötigen Risiken einzugehen, empfehlen wir Kommunikationsmittel wie Facebook, Whatsapp oder Instagram zu vermeiden.

Gefunden und übersetzt auf/von renverse.co
übernommen von https://barrikade.info

Weiterlesen

zum Thema Anti-Sexismus:

zum Thema Feminismus: