Fieberbrunn: Kundgebung Sa. 15.Juni

veröffentlicht am 15. Juni 2019

Schließt das Rückkehrzentrum am Bürgelkopf! Kundgebung in Fieberbrunn (Tirol)
Samstag, 15.6., 16 Uhr, Höhe Dorfstraße 14.

Seit Montag sind zehn Flüchtlinge am Tiroler Bürglkopf im Hungerstreik, am Samstag wird es eine solidarische Kundgebung vorort geben.

Im Rückkehrzentrum Bürglkopf begaben sich am Montag, den 3. Juni 17 Menschen in den Hungerstreik, um für eine Unterbringung in gewöhnlichen Geflüchtetenunterkünften mit den ihnen zustehenden Leistungen zu demonstrieren. Hier werden vom Innenministerium ca. 40 Menschen untergebracht, die durch die vorherrschenden unmenschlichen Bedingungen zu einer „freiwilligen Ausreise“ bewegt werden sollen.
Die Bewohner_Innen leben in völliger Abgeschiedenheit von der Mitwelt auf 1250m Seehöhe, über 3 Gehstunden vom nächsten Dorf (Fieberbrunn) entfernt. Im Winter machen die Schneemassen den Weg dorthin unpassierbar. Den internierten Menschen wird jegliche Möglichkeit zur selbstbestimmten Gestaltung ihres Lebens genommen: sie haben keinerlei Geld zur Verfügung, keinen Zugang zur Küche, keinen Zugang zum öffentlichen Leben, keinen Zugang zu Bildung. Ein Hungerstreikender sagt:
„Ich würde lieber sterben, als an diesem Ort zu bleiben.“

Die gesundheitliche Verfassung vieler Zwangsuntergebrachter ist alarmierend, da keine ausreichende medizinische Versorgung gewährleistet wird und die Beschaffung von Medikamenten ohne Bargeldleistungen fast unmöglich ist. Die Reaktion der Einrichtungsleitung auf den Hungerstreik der BewohnerInnen ist an Zynik kaum zu
überbieten:
„Nun steht mehr Essen für die Übrigen zur Verfügung.“

Immer wieder kommt es zu rassistischen Beleidigungen von Seiten der Mitarbeiter_Innen. Das Jugendamt droht hungerstreikenden Müttern mit der Entziehung des Sorgerechts. Den Bewohner_Innen ist von 22:00 bis 06:00 untersagt, die Einrichtung zu verlassen. Das Verlassen der Gemeinde Kitzbühel stellt sogar einen Straftatbestand dar.

Die Unterbringung von Menschen unter derartigen Umständen steht sinnbildlich für den sich laufend an Menschenverachtung überbietenden Umgang Europas mit Geflüchteten. Was vom vergangenen Innenministerium als „Rückkehrberatungszentrum“ bezeichnet wurde, stellt nichts anderes dar als einen gewaltsamen Zwang zur Rückkehr in ebenjene Länder, aus denen diese Menschen flohen.

Wir solidarisieren uns bedingunglos mit den Hungerstreikenden und ihren Forderungen. Wir fordern die sofortige Verlegung aller BewohnerInnen in herkömmliche Unterkünfte für geflüchtete Menschen mit einer standardmäßigen Grundversorgung.

Sofortige Schließung der Rückkehrzentren Bürglkopf und Schwechat!

Wer mitfahren möchte und/oder ein Auto zur Verfügung hat, bitte an Mailadresse wenden.

weitere Infos & Kontakt: buerglkopfschliessen@gmx.at
#buergelkopfschliessen & FB: “Hungerstreik #buergelkopfschliessen”

Flyer:

Weiterlesen

zum Thema Anti-Rassismus:

zum Thema Migration & NoBorder:

zum Thema Abschiebung: