Bericht über die Solidemo in Wien für die chilenischen Aufständigen

veröffentlicht am 2. Januar 2020

Am 21. September 2019 haben wir, das WAS, mit weiteren solidarische GenossInnen und den FreundInnnen von Chile Despertos Wien eine Solidaritätsdemonstration für die aufständigen chilenischen ArbeiterInnen gemacht – mit dem Ziel, unsere Unterstützung zu zeigen und auch die Leute auf der Straße über diesen sehr wichtigen und leider viel zu wenig in den bürgerlichen Medien beachteten Kampf zu informieren.

Trotz des starken Regens sammelten sich rund 50 Leute am Lugeck vor der Botschaft der Republik Chile. Neben Redebeiträge und Musik haben wir auch Infomaterial zur Situation in Chile verteilt. Es gab rot-schwarze Fahnen, Transpis mit revolutionären spanischen Sprüchen und viele gemalte Augen zu sehen. Die Augen stehen als Symbol für die mehr als 300 Menschen, die seit Oktober in den brutalen Polizeieinsätze ihre Augen durch Gummigeschosse verloren haben. Von dort sind wir dann lautstark zum Stephansplatz gezogen, wo unsere Schlusskundgebung stattgefunden hat.

Wir wollen uns bei allen bedanken, die vor Ort mit uns dabei waren!

Der Kampf gegen das Kapital und für ein besseres Leben für alle geht weiter, in Chile und überall!
El pueblo unido jamás será vencido!

Audioaufnahmen aus der Demo sind hier zu hören (ab 13:30): https://nochrichten.net/?p=2741

Mehr Infos über die Lage in Chile: https://wiensyndikat.wordpress.com/2019/12/29/die-lage-in-chile-eine-uebersetzung/

Weiterlesen

zum Thema Anarcha-Syndikalismus:

zum Thema Anti-Repression:

zum Thema Internationale Solidarität: