Stoppt die Wasserplünderung und die neoliberale Repression gegen indigene Gemeinden!

veröffentlicht am 21. Februar 2022

Kundgebung vor DANONE GmbH

21. Februar 2022 - 7:30 – 9 Uhr
Technologiestraße 10
1120 Wien

Seit Jahrzehnten pumpt das DANONE Tochterunternehmen BONAFONT in Mexiko täglich Millionen Liter Trinkwasser aus Böden, die indigenen Gemeinden gehören und füllt es zum Verkauf in Flaschen ab. Als Resultat daraus trocknen die Flüsse, Brunnen und Quellen der Gemeinden aus, der Grundwasserspiegel sinkt dramatisch.

Im Frühjahr 2021 gründeten Dorfbewohner*innen eine Widerstandsbewegung und blockierten die Tore einer BONAFONT-Anlage, woraufhin sich die Ziehbrunnen der Dörfer wieder füllten. Am 8. August 2021 besetzte die Widerstandsbewegung schließlich die gesamte BONAFONT-Anlage, um der Wasserausplünderung endgültig ein Ende zu setzen. Die nun "Casa de los Pueblos - Altepelmecalli" genannte Anlage dient seither als Bildungs- uns Gesundheitszentrum und wurde für zahlreiche Workshops und Veranstaltungen genutzt. Ausgehend von dort wurde ein landesweites und internationales solidarisches Netzwerk rund um Wassergerechtigkeit, Verteidigung des Territoriums und Widerstand gegen die Ausplünderung des Globalen Süden aufgebaut.

Am Dienstag, den 14.Feber 2022 stürmte die mexikanische Guardia Nacional (Nationalgarde) das Gelände um die Besetzer*innen zu vertreiben und BONAFONT die Fortführung des Wasserraubs zu ermöglichen.
Vertreter*innen indigener Gemeinden rufen uns auf, hier auf die Ausplünderung von DANONE und die Komplizenschaft der mexikanischen Regierung aufmerksam zu machen.
Wir stehen an ihrer Seite und fordern den Abzug der Streitkräfte aus Altepelmecalli und die Rückgabe der Anlage an die Bevölkerung.

Boykottieren wir DANONE-Produkte (Z.B. Evian, Volvic, Alpro Pflanzenmilch, Actimel , Danone, Delight Vanilledrink, Activia-Joghurt) solange, bis "Casa de los Pueblos - Altepelmecalli" wieder an die indigenen Gemeinden zurückgegeben und BONAFONTS Wasserraub in Puebla endgültig beendet ist.

Weiterlesen

zum Thema Repression:

zum Thema Anti-Kapitalismus:

zum Thema Ökologie - Umwelt - Klima: