DIE LIEBIG34 IST GERÄUMT – Aufruf zu Tag X Demo // Liebig34 is evicted. Call for day X demo 09.10.20

veröffentlicht am 11. Oktober 2020

Es fühlt sich unfassbar an diese Worte in die Tasten zu tippen: Die Liebig34 ist geräumt.

Um 7:00 begannen Robocops an Zäunen, Türen, Fenster und Barrikaden zu sägen und zu flexen und gegen 11:00 wurden dann auch die letzten Bewohner*innen der Liebig34 aus den Räumen gezerrt.
Wir sind traurig. Wir weinen. Wir sind erschöpft. WIR SIND WÜTEND.
Sie können nicht ahnen, welche Entschlossenheit sie in uns geweckt haben. Dieser Akt der Gewalt wird in einem Akt der Gegengewalt und Selbstverteidigung explodieren. Schon so viel Solidarität sind in den letzten Nächten, Monaten, Jahren passiert und hat gezeigt, was wir in der Lage sind zu tun. Diese Räumung ist ein Moment der Radikalisierung. Wir können ihn nutzen und gemeinsam unseren Hass auf diese Scheiße Ausdruck verleihen.
Auch wenn sich jetzt Presse, Politiker*innen, Bullen und Nazis an unserem Verlust ergötzen, lassen wir die Ohnmacht zu Wut werden. So viele Grenzen sind überschritten worden. Wir schreien euch NEIN in eure gehässigen Fressen. Unser Haus könnt ihr haben, unsere Leidenschaft kriegt ihr nie. Wir sind so viel mehr als dieses Haus – wir sind Anarchist*innen, Feminist*innen, Queers und Antifaschist*innen, die jetzt ihren Wut bündeln und das kapitalistische Patriarchat bis zuletzt angreifen werden.

Wir rufen zu der Demo ab 21:00 im Monbijoupark auf. Wir rufen zu dezentralen Aktionen auf. Lasst uns gemeinsamen einen wilden und chaotischen Oktober erleben!

34 Millionen Sachschaden – wir sind schon gut dabei.

Liebig34 lebt. Liebig34 kämpft.

It feels incredible to type these words into the keys: The Liebig34 is cleared.
At 7:00 a.m. Robocops started sawing and flexing fences, doors, windows and barricades and at 11:00 a.m. the last inhabitants* of the Liebig34 were dragged out of the rooms.
We are sad. We are crying. We are exhausted. WE ARE ANGRY.
They can‘t imagine the determination they have awakened in us. This act of violence will explode in an act of counter-violence and self-defense. Already so much solidarity has happened in the last nights, months, years and has shown what we are capable of doing. This eviction is a moment of radicalization. We can use it and together we can express our hatred for this shit.
Even if the press, politicians, cops and Nazis are now taking pleasure in our loss, we are turning powerlessness into anger. So many borders have been crossed. We shout NO in your spiteful eats. You can have our house, you will never get our passion. We are so much more than this house – we are anarchists, feminists, queers and antifascists who will now channel their anger and attack capitalist patriarchy to the last.

We call for the demo from 21:00 in Monbijoupark. We call for decentralized actions. Let us experience a wild and chaotic October together!

34 million property damage – we are already well on the way.

Liebig34 lives. Liebig34 fights.

Soligrüße aus Wien
Das seit 30 Jahren bestehende anarcha-queerfeministische Wohnprojekt in Berlin soll Freitag morgen geräumt werden. Solidarität mit @liebig34bleibt
. Gegen die Bullenbesetzung des Nordkiez! Zusammen gegen jede Räumung!

Weiterlesen

zum Thema Anti-Kapitalismus:

zum Thema Freiräume:

zum Thema Häuserkampf, Wohnungsnot & Recht auf Stadt:

zum Thema Räumung:

zum Thema Demonstration: